Datenschutzhinweise

Datenschutzhinweise

Information der Betroffenen gemäß Artikel 13 und Artikel 14 EU-Datenschutzgrundverordnung

Im Folgenden informieren wir Sie darüber, wie und inwieweit wir Ihre Daten verarbeiten und was Sie zu beachten haben, wenn Sie uns kontaktieren möchten.

Bei der Ausarbeitung haben wir großen Wert daraufgelegt, die Hinweise für Sie klar und verständlich für darzustellen.

Natürlich werden auch wir nicht auf ein paar Standardklauseln verzichten können. In jedem Fall bitten wir Sie, uns Feedback zu unseren Datenschutzhinweisen zu geben, wenn einzelne Passagen unklar formuliert sein sollten oder Sie sonstige Fragen zu diesem Thema haben.

 

GENERELLER HINWEIS

Generell möchten wir Sie darauf hinweisen, dass jegliche Datenübertragungen im Internet, seien es E-Mails oder Formularsendungen, Sicherheitslücken aufweisen können. Ein lückenloser Schutz Ihrer Daten ist grundsätzlich nicht zu gewährleisten.

Durch Maßnahmen, wie Verschlüsselungen sowie die regelmäßige Prüfung und Instandhaltung unsere Software, kann das Risiko lediglich verringert werden.

 

WAS SIND PERSONENBEZOGENE DATEN?

Der Begriff der “personenbezogenen Daten” ist in Art. 4 DSGVO gesetzlich geregelt.

 

ÄNDERUNG UNSERER DATENSCHUTZERKLÄRUNG UND HINWEISE

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung gelegentlich anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z. B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.

 

IHR AUFENTHALT AUF UNSERER WEBSITE

Durch die Benutzung des Links befinden Sie sich auf unserer Website. Die Datenschutzerklärung zum Besuch unserer Website finden sie unter: https://www.c-con.de/datenschutz/

 

WIE WIR IHRE DATEN VERARBIETEN UND WELCHE RECHTE SIE HABEN

Außerhalb der Website verarbeiten wir personenbezogene Daten auch grundsätzlich im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung mit Ihnen oder Ihrem Unternehmen.

Informationen zu diesen Datenverarbeitungen und die Aufklärung über Ihre Rechte finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
 

DATENSCHUTZHINWEISE

 

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und durch unsere Auftragsverarbeiter (Dritte). Anbei erhalten Sie Informationen über die Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Ansprüche und Rechte.

Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den jeweils von Ihnen beantragten bzw. mit Ihnen vereinbarten Dienstleistungen.

 

  1. WER IST FÜR DIE DATEN­VERARBEITUNG VERANTWORTLICH UND KONTAKTDATEN DES DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN

Verantwortliche Stelle:

C-CON GmbH
Knorrstraße 135
80937 München
Tel: 089 35 882 0
info@c-con.de

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter:

Lucas.Bockelmann@c-con.de

  1. WELCHE QUELLEN WIR NUTZEN

Wir verarbeiten grundsätzlich personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten. Zudem verarbeiten wir – soweit für die Erbringung unserer Dienstleistung erforderlich – personenbezogene Daten, die wir von Dritten berechtigt erhalten haben. Die Gründe für die Verarbeitung erfahren Sie im Abschnitt “Zweck der Verarbeitung”.

Zum anderen verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. Handelsregister, Presse, Medien) zulässigerweise gewonnen haben und verarbeiten dürfen.

 

  1. WELCHE DATEN WIR NUTZEN

Relevante personenbezogene Daten gemäß DSGVO Art. 4 Absatz 1 sind für uns:

  • Adressdaten, Personalien (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
  • Unternehmensdaten (Anschrift, Handelsregister-Auskünfte, Steuerliche Kennungen, z.B. USt.ID) und verschiedene Ansprechpartner
  • IP Adressen
  • Dokumentationsdaten (Gesprächsnotizen, sonstige wichtige Informationen)
  • Projektdaten (Anfrage, Organisation, Unterlagen)
  • Auftragsdaten (Angebote, Aufträge, Abschläge, (Abschluss-)Rechnungen)
  • SEPA-Lastschriftmandate, Bankverbindungen
  • E-Mail Verkehr, Schriftverkehr
  • Vertragsdaten (z.B. Wartungsvertrag)

 

  1. ZU WELCHEM ZWECK UND AUF WELCHER RECHTS­GRUNDLAGE VERARBEITEN WIR DIE DATEN

Wir verarbeiten personenbezogene Daten nur nach den Bestimmungen der DSGVO.

4.1. AUFGRUND IHRER EINWILLIGUNG (DSGVO ART. 6 ABS. A)

Die betroffene Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben;

4.2. ZUR ERFÜLLUNG VON VERTRAGLICHEN PFLICHTEN (DSGVO ART. 6 ABS. B)

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt im Rahmen der Anbahnung, Durchführung oder Beendigung von Aufträgen bzw. Verträgen zur Erbringung von Leistungen. Die konkreten Zwecke der Datenverarbeitung richten sich in erster Linie nach den jeweiligen Waren oder Dienstleistungen, die angefragt, beauftragt bzw. vertraglich vereinbart sind.  Die weiteren Einzelheiten zum Zweck der Datenverarbeitung ergeben sich aus den jeweiligen Vertragsunterlagen und Geschäftsbedingungen.

4.3. AUFGRUND GESETZLICHER VORGABEN (DSGVO ART. 6 ABS. C)

Die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt.

4.4. AUFGRUND DER INTERESSEN­ABWÄGUNG (DSGVO ART. 6 ABS. F)

Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen.

Beispiele:

  • Anfragen bei Auskunfteien zur Ermittlung von Bonitäts- und Ausfallrisiken
  • Absicherung von Forderungen mittels Warenkreditversicherung
  • Vertriebscontrolling und Kundenbeziehungsmanagement
  • Kundenzufriedenheitsanalysen
  • Werbung oder Marktforschung, soweit dies ohne Ihre Einwilligung zulässig ist
  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs
  • Videoüberwachungen zur Wahrung des Hausrechts und zur Sammlung von Beweismitteln bei Straftaten. Am Ort der Videoüberwachung informieren wir Sie jeweils gesondert über die konkreten Umstände der Videoüberwachung.
  • Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit (z. B. Zutrittskontrollen) und zur Wahrung des Hausrechts
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten

 

  1. WER BEKOMMT IHRE DATEN?

Innerhalb des Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unser vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen.  Dies sind beispielsweise Abteilungen wie Vertrieb, Faktura, Disposition, Einkauf und Projektteams. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter können zu den oben genannten Zwecken Daten erhalten. Dies sind einerseits Unternehmen innerhalb der C-CON Gruppe, bei denen bestimmte Tätigkeiten ganz oder teilweise zentralisiert sind, darunter Finanz- und Rechnungswesen, Vertriebsunterstützung, Unternehmensentwicklung, Marketing und Kommunikation, IT, Einkauf und Qualitätsmanagement oder Unternehmen innerhalb der Gruppe die zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten notwendig sind. Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Empfänger außerhalb des Unternehmens ist zunächst zu beachten, dass wir die geltenden Datenschutzvorschriften beachten. Informationen über Sie dürfen wir nur weitergeben, soweit dies zulässig ist. Grundsätzlich geben wir personenbezogene Daten nur in dem Umfang weiter, der für den jeweiligen Zweck notwendig ist.  Unter diesen Voraussetzungen können weitere Empfänger personenbezogener Daten sein:

-Öffentliche Stellen und Institutionen (z. B. Ämter) bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung

-Transporteure zwecks Durchführung der vereinbarten Dienstleistung

-Unsere Hausbanken zur Ausführung des Zahlungsverkehrs mit Ihnen

-Rechtsanwälte, Gerichte oder Gerichtsvollzieher im Rahmen von Rechtsstreitigkeiten

-Warenkreditversicherer zur Absicherung von Forderungen, soweit das Geschäftsvolumen mit Ihnen bestimmte Wertgrenzen überschreitet.

Weitere Datenempfänger können außerdem diejenigen Stellen sein, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben.

 

5.1 ÜBERMITTLUNG DER DATEN IN DRITTLÄNDER

Eine Datenübermittlung an andere Unternehmen in Drittstaaten erfolgt nur, soweit diese zur Ausführung Ihres Auftrages erforderlich bzw. gesetzlich vorgeschrieben ist oder Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben. Über Einzelheiten werden wir Sie – sofern gesetzlich vorgegeben – gesondert informieren.

 

  1. DATENSPEICHERUNG – WIE LANGE?

Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung. Dabei ist zu beachten, dass es sich bei uns oft um langjährige Kundenbetreuung handelt und die Dauer der Speicherung somit für die Dauer der Geschäftsbeziehung besteht.

Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Bürgerlichem Gesetzbuch, dem Handelsgesetzbuch und der Abgabenordnung ergeben.

Diese Pflichten betragen zwei bis zehn Jahre. In besonderen Fällen kann diese Aufbewahrungspflicht bis zu dreißig Jahre betragen.

  1. LÖSCHUNG BZW. SPERRUNG DER DATEN

Wir halten uns an die Grundsätze der Datenvermeidung und Datensparsamkeit. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten daher nur so lange, wie dies zur Erreichung der hier genannten Zwecke erforderlich ist oder wie es die vom Gesetzgeber vorgesehenen vielfältigen Speicherfristen vorsehen. Nach Fortfall des jeweiligen Zweckes bzw. Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

  1. IHRE RECHTE

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DS-GVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DS-GVO, das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DS-GVO, sowie das Recht auf Widerspruch nach Art. 21 DS-GVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO i.V.m. § 19 BDSG).

  1. ES BESTEHT KEINE PFLICHT, UNS DATEN ZU ÜBERMITTELN

Grundsätzlichen haben Sie nicht die Pflicht, Daten an uns zu übermitteln. Sie müssen nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, welche für die Begründung, Durchführung und Beendigung einer Geschäftsbeziehung erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind.

Bei Ablehnung oder Verstoß dieser Datenschutzerklärung werden wir in der Regel den Abschluss eines Vertrages ablehnen oder bestehende Verträge nicht mehr durchführen können und gegebenenfalls beenden müssen.

  1. ENTSCHEIDUNGSFINDUNG/PROFILING

Wir nutzen aktuell die Einteilung in eine bestimmte Kunden- und Umsatzkategorien, welche uns Aufschluss über die Größe der anstehenden Kunden-Projekte gibt. Derzeit verwenden wir keinerlei andere Profiling-Methoden zur automatisierten Datenbildung gemäß DSGVO Art. 22. Sollten wir diese in Einzelfällen einsetzten, werden Sie gesondert darüber informiert.

 

 

Informationen über ihr Widerspruchsrecht:

Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen. Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Bitte wenden Sie sich dazu an die verantwortliche Stelle.